Ein System, das sich rechnet.

Für Betriebe weltweit.

Rinderzüchter weltweit haben hohe Kosten durch die Erkrankungs- und Sterblich­keits­rate von Kälbern in den ersten Lebenswochen. Die Sterblich­keits­rate der allein in Deutschland neugeborenen Kälber liegt bei 15%. Indem das Calf Monitoring System Erkrankungen frühzeitig erkennt, können Sie diese Rate senken.

Calf Monitoring | Für Betriebe weltweit.

Zwei Drittel der Verluste in der Aufzuchtphase sind auf Durchfälle und Atemwegserkrankungen zurückzuführen. Eine Durchfallerkrankung mit schwerem Verlauf kostet den Landwirt etwa 263 €, die Spätfolgen nicht eingerechnet.

Diese Kosten und damit verbundenen Sorgen um die betreffenden Tiere können Sie sich mit dem Calf Monitoring System sparen:

Kosteneinsparungen pro Kalb

Landwirte, die das System nutzen, können mit milderen Krankheits­verläufen und geringerer Kälber­sterblichkeit rechnen. Ganz abgesehen von geringeren Behandlungskosten, höherem Zeitaufwand für die zusätzliche Betreuung kranker Kälber sowie damit verbundenen hohen Lohnkosten.

Anschaffungskosten

Die Kosten des Calf Monitoring Systems sind absolut transparent. Sie bezahlen lediglich die Anschaffung je Sensor und Gateway. Es fallen keinerlei Nutzungs­gebühren oder Servicepauschalen an. Durch die Langlebigkeit des Systems können die nächsten ca. sechs Jahre Kälber überwacht werden.

Durch die Spätfolgen wie zum Beispiel eine geringere Milchleistung von 500 kg pro Laktation entstehen Ihnen Kosten von ca. 540 €, während Sie das Calf Monitoring System nur 3-5 € pro Kalb kostet. Das lohnt sich für kleine und große Betriebe.

Whitepaper Download

Kosten durch Kälber­krankheiten und Einspar­potentiale

Die durchschnittliche Kälbersterb­lichkeit in der Aufzucht von Milchvieh liegt derzeit bei ca. 10 – 15 %. Zusätzlich verursachen verschiedene Kälberkrank­heiten erhebliche wirtschaftliche Schäden. Erfahren Sie in unserem Artikel wie Sie Krankheiten bei Ihren Kälbern mit unserem Calf Monitoring System vorbeugen können.